Schwarzach im Sommer
Marktplatz Schwarzach
Schwarzach
Aussicht Grandsberg
Aussicht Hirschenstein

März 2019

25.03.2019 Ausschreibung für neues Feuerwehr-Fahrzeug beschlossen; Schwarzacher Mittelschule beteiligt sich erfolgreich am „Digitalen Klassenzimmer“; Bebauungsplan Kreuzstraße

Schwarzach (cm). Bei der jüngsten Sitzung des Schwarzacher Marktgemeinderates befasste sich das Gremium unter anderem mit dem Bebauungsplan „Kreuzstraße“, einer möglichen Teilnahme am Mobilfunkförderprogramm sowie einem Sachstandsbericht „Digitales Klassenzimmer“ an der hiesigen Mittelschule.

Eingangs gab Bürgermeister Edbauer die Zuwendung der Regierung von Niederbayern in Höhe von 15.500,- Euro für den Kauf eines neuen FFW-Mehrzweckfahrzeuges bekannt. Ebenfalls informierte er über den durchgeführten Blutspendetermin am 08.03. im Pfarrheim. Es war mit 77 Spendewilligen, 70 Spendern und 6 Erstspendern wieder eine erfreulich positive Teilnahme zu verzeichnen. Ebenfalls konnten einige Ehrungen durchgeführt werden  - darunter sogar ein Spender für die 50. Blutspende.

Den neu eingereichten Baugesuchen konnte das gemeindliche Einvernehmen erteilt werden. Weiter wurde der Bebauungsplan „Kreuzstraße“ mit Grünordnungsplan behandelt. Nach ausführlicher Information und Beratung wurde die Aufstellung des Bebauungsplanes „WA Lindforst-Kreuzstraße“ einstimmig beschlossen. Als nächstes wurden die Punkte der letzten Bauausschusssitzung behandelt. Im Bereich „An der Reisachmühle“ wurde von einem Bauwerber beantragt, den im Bebauungsplan festgelegten Garagenvorplatz von fünf Meter auf drei Meter zu reduzieren. Dieser Punkt wurde sehr ausführlich diskutiert und das Für und Wider abgewogen. Da unter anderem befürchtet werde, dass durch eine Reduzierung des Garagenvorplatzes vermehrt Autos außerhalb der Grundstücksflächen geparkt werden,  und somit vor allem im Winter Probleme beim Winterdienst vorprogrammiert seien, wurde die beantragte Veränderung einstimmig abgelehnt. Auch wurde klar dargelegt, dass den Bauwerbern die Grundstücksbeschaffenheit bereits beim Kauf und bei den anschließenden Planungen bekannt sei. Im Rahmen der Bauausschusssitzung wurde auch die PV-Anlage am Dach der Mittelschule besichtigt. Hier sind  durch die zahlreichen Tauben auf dem Schulgelände massive Kot- und Taubennester-Probleme unterhalb der auf dem Dach montierten PV-Anlage zu beklagen. Vor allem der Taubenkot wird für das Aluminiumdach der Schule als sehr schädlich gesehen. Das Gremium war sich daher einig, dass hier durch entsprechende Vorrichtungen das weitere Nisten der Tauben auf dem Dach verhindert werden müsse.

Das zuständige staatliche Bauamt hat zwischenzeitlich mitgeteilt, dass die Sanierung der Brücke über den Rohrmühlbach in der Nähe des Netto-Marktes aufgrund fehlender Haushaltsmittel von diesem Jahr auf nächstes Jahr verschoben werden muss. Die Planungen wurden bereits mit den Grundstückseigentümern besprochen. Unabhängig davon will der Markt Schwarzach die Vorarbeiten für die in diesem Zuge geplante Schaffung eines Gehweges bereits in diesem Jahr durchführen.

Bezüglich des neuen Mobilfunkförderprogrammes des Freistaates Bayern beschloss der Marktgemeinderat eine sog. Markterkundung um mögliche „weiße Flecken“ im Gemeindegebiet zu eruieren.  Die Mittelschule Schwarzach beteiligt sich als einzige Mittelschule in Niederbayern am Schulversuch „Digitale Schule 2020“. Ziel dieses Schulversuchs, der vom Bildungspakt Bayern als Partner des bayer. Staatsministeriums für Unterricht und Kultus durchgeführt und begleitet wird, ist es herauszufinden, welche Prozesse und Abläufe in Unterricht und Verwaltung durch digitale Werkzeuge verbessert oder erleichtert werden können. In diesem Zuge wurden alle Klassenzimmer zu sog. digitalen Klassenzimmern mit Notebook, Lautsprecher, Beamer und Dokumentenkamera umgestaltet, eine entsprechende WLAN-Infrastruktur wurde eingerichtet und eine Cloud-Lösung installiert. Mit Zuwendungsbescheid der Regierung von Niederbayern wurde für das Haushaltsjahr 2018 als Projektförderung eine Festbetragsfinanzierung in Höhe von 23.765,-Euro gewährt. Abschließend informierte Edbauer über die Möglichkeiten im Rahmen des Energie-Effizienz-Netzwerkes der ILE-Nord 23 hohe Förderungen aus Bundesmittel in Anspruch zu nehmen. Diesbezüglich werden die förderfähigen Maßnahmen mit dem Ingenieurbüro für Elektro- und Gebäudetechnik – Veit Ingenieure Waldkirchen – dem von der ILE-Nord 23 beauftragten Netzwerkmanager, ermittelt.

Zuletzt wurde die Ausschreibung zugunsten der Anschaffung eines neuen FFW-Mehrzweckfahrzeugs für die FFW Schwarzach beschlossen. Die Kosten für die Anschaffung belaufen sich nach Schätzung des Ingenieurbüros auf ca. 105.000 Euro. Dennoch war man sich im Gremium nach kurzer Beratung einig, dass diese Investition notwendig und sinnvoll ist.