Neues Bayerisches Breitband-Förderprogramm

Förderrichtlinie für Hochgeschwindigkeitsnetze ist in Kraft getreten

 

*Das Erschließungsgebiet wurde um den Ortsteil Albertsried erweitert.

Am 20. November 2012 hat die Europäische Kommission die Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (Breitbandrichtlinie) genehmigt. Die Richtlinie trat nach Veröffentlichung im Staatsanzeiger mit Wirkung vom 1. Dezember 2012 in Kraft.

 

Ziel der Förderung ist der sukzessive Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten im Freistaat Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s im Downstream und mindestens 2 MBit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze). Damit sollen die in Gewerbe- und Kumulationsgebieten angesiedelten Unternehmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit gestärkt und die Attraktivität dieser Räume als Wirtschaftsstandort gesteigert werden. Dazu sind aber gemäß der Breitbandrichtlinie die verschiedensten Verfahrensschritte notwendig.

 

Dabei können von diesem Breitbandausbau nicht nur Unternehmen und Gewerbetreibende, sondern auch weitere Anschlussinhaber wie Privathaushalte, Heimarbeitsplätze, kommunale Einrichtungen, Schulen, Behörden, usw. profitieren.

Der Markt Schwarzach hat nun auch für den Bereich Albertsried ein potentielles Erschließungsgebiet festgelegt, dessen Ausbau aus technischer und wirtschaftlicher Sicht für Netzbetreiber interessant sein könnte. Für dieses Erschließungsgebiet muss nun der gewerbliche Bedarf für den Ausbau nachgewiesen werden.

 

In der Kabinettssitzung vom 14.01.2014 wurde zwar von Finanzminister Söder ein neues Breitbandförderprogramm vorgestellt und eine neue Breitbandlinie beschlossen. Das neue Konzept der Bayer. Staatsregierung bedarf aber noch der Zustimmung der EU-Kommission. Deshalb  läuft nun die Bedarfsermittlung für den Bereich Albertsried parallel dazu.

 

Das geplante Erschließungsgebiet ist aus den Karten zu entnehmen.

 

Bitte beachten Sie, dass die Erschließungsmaßnahmen abhängig von der eingesetzten Technologie auch für die außerhalb liegenden Unternehmen / Haushalte zu einer erheblichen Verbesserung führen können.

 

Die in dem Erschließungsgebiet ansässigen Gewerbetreibenden werden ersucht, ihren jetzigen oder auch zukünftigen Bandbreitenbedarf bis spätestens 05. Mai 2014 mittels des Fragebogens (siehe nachfolgenden Link) zu melden. Ihre aktuelle Down- und Upstreamrate können Sie mit Hilfe des Geschwindigkeitstests der Bundesnetzagentur unter folgendem Link ermitteln: www.initiative-netzqualitaet.de/zum-test/


Zum download:
Übersichtskarte
Übersichtskarte Erweiterung Albertsried
Abfrageformular Bedarfsermittlung Albertsried 

 


Bitte senden Sie uns Ihren ausgefüllten Fragebogen per Post, Fax oder E-Mail zurück:

 

Postanschrift:                Verwaltungsgemeinschaft Schwarzach

                                      Markt Schwarzach

                                      Herrn Werner Reindlmeier

                                      Marktplatz 1

                                      94374 Schwarzach

Fax:                               (0 99 62) 94 02-40

E-Mail:                          reindlmeier@vgem-schwarzach.bayern.de

                                      oder

                                      mendi.barbara@vgem-schwarzach.de

 

Die Angaben im Rahmen dieser Bedarfsermittlung sind unverbindlich und sollen der Ermittlung von notwendigen gewerblichen Breitbandanschlüssen dienen. Zielsetzung ist eine flächendeckende Hochleistungsanbindung in den Erschließungsgebieten.


Für weitere Informationen zum Breitbandausbau steht Ihnen unser Breitbandpate, Herr Werner Reindlmeier, unter der Telefonnummer (0 99 62) 94 02-21 gerne zur Verfügung.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.